Ceconomy: Neuer Name für Media Markt, Saturn und Redcoon

Ceconomy: Neuer Name für Media Markt, Saturn und Redcoon

Nach der geplanten Aufspaltung wird aus Media Markt, Saturn und Redcoon Ceconomy.Nach der Ankündigung im Frühjahr nehmen die Pläne für eine Aufspaltung des Handelsriesen Metro in zwei getrennte Unternehmen nun konkrete Formen an. Wie der Konzern in Düsseldorf mitteilte, bleibt der Name Metro für die Sparte Großhandel und Lebensmittel bestehen. Das Elektronikgeschäft mit den Ketten Media Markt und Saturn sowie dem Onlinehändler Redcoon werden zusammengelegt und erhalten den Kunstnamen Ceconomy. Stimmt die Hauptversammlung am 6. Februar den Plänen zu, geht die Spaltung bis Mitte nächsten Jahres über die Bühne.Bessere Entwicklung am AktienmarktDie Konzernleitung erhofft sich, durch die Aufspaltung in zwei unabhängige Unternehmensteile, für ihre Aktionäre eine bessere Wertentwicklung an der Börse. Nennenswerte Synergien gab es zwischen dem Lebensmittel- und dem Elektronikgeschäft ohnehin kaum, argumentiert Metro. Auch die drei Hauptaktionäre – die Familien Haniel, Schmidt-Ruthenbeck und Beisheim – haben schon ihre Zustimmung signalisiert.Amazon Warehouse: Warenrückläufer mit Rabatten52 BilderZur BildergaleriePieter Haas wird neuer Ceconomy-ChefChef der neuen Metro AG bleibt der jetzige Konzernchef Olaf Koch, der bisherige Media-Saturn-Chef Pieter Haas übernimmt die Leitung von Ceconomy. Mit einem gesamten Jahresumsatz von etwa 22 Milliarden Euro im abgelaufenen Jahr, erfüllt Ceconomy die Kriterien für eine Notierung im MDax, dem Index der mittelgroßen Werte. Die Aktionäre des Handelskonzerns sollen für jeden ihrer Anteilsscheine sowohl eine Aktie der Metro AG als auch eine Aktie von Ceconomy erhalten. Künftig wollen beide Firmen 45 bis 55 Prozent ihres Ergebnisses je Aktie als Dividende an die Anteilseigner ausschütten.

Leave a comment